Business

16 ultimative Tipps, wie du jedes deiner Ziele definitiv erreichen wirst

„Der Ziellose erleidet sein Schicksal – der Zielbewusste gestaltet es.“

– Immanuel Kant –

Kennst du diese Personen, welche sich etwas in den Kopf setzten und somit immer ihre Ziele definitiv erreichen ? Diese Personen die immer Erfolg haben und all ihre Ziele und Wünsche mit Leichtigkeit erreichen?

Es wirkt so, als bekommen diese Menschen alle hinterher geworfen. Ihre Umgebung liest ihnen förmlich jeden Wunsch von den Lippen ab.

 

Aber die Wirklichkeit sieht ganz anders aus – In Wahrheit investieren diese Personen sehr viel Arbeit, Selbstdisziplin und Ausdauer in ihren Erfolg.

Diese Menschen haben alle etwas gemeinsam: Sie haben Träume, Wünsche und Visionen, welche sie zu ihren Zielen definiert haben.

 

Sie haben sich Ziele gesetzt –

„Und ich muss dir etwas beichten!“ – Auch ich habe mir schon so einige Ziele gesetzt, jedoch bei weiten nicht alle erreicht.

Woran das lag? Mir fehlte damals einfach das Wissen und die richtige Vorgehensweise, um die Ziele optimal zu planen und schlussendlich zu erreichen. Meine Tipps und Ratschläge möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten.

 

Bevor wie zu den 16 ultimativen Tipps für deine Ziele kommen, möchte ich dir kurz erklären, was Ziele überhaupt sind und warum es so wichtig ist sich welche zu setzen.

Was sind Ziele?

Damit du dir überhaupt Ziele setzen kannst, um erfolgreich diese zu erreichen, müssen wir erst mal klären, was Ziele überhaupt sind:

Ein Ziel beschreibt einen in der Zukunft liegenden, erstrebenswerten und angestrebten Zustand. Das Ziel ist ein definierter Endzustand eines Prozesses, welcher meist vom menschlichen Handeln abhängt.

Warum solltest du dir Ziele setzen?

Um dies zu verdeutlichen stellst du dir am besten eine Fahrt mit dem Bus vor. Hier brauchst du auf jeden Fall ein Ziel, um in den richtigen Bus zu steigen und an der richtigen Haltestelle wieder aus zusteigen – an Hand dieses kleinen Beispiels siehst du, wie wichtig im Leben Ziele sind.

So ähnlich ist es auch im alltäglichem Leben – Wenn du einen definierten Endzustand erreichen möchtest, musst du dir Ziele setzen, mit deren Hilfe du diesen Zustand optimal erreichst.

Welche Ziele solltest du dir setzen?

Kurz gesagt: Alles, was du erreichen möchtest – Ziele sind individuell und lassen sich meist nicht übertragen, da jeder Mensch seine eigenen Prioritäten hat.

 

Du kannst dir in jedem Bereich deines Lebens Ziele setzen:

    • Karriere – Möchtest du einen bestimmten Beruf erreichen? Dich weiterbilden oder gar dein eigenes Business aufbauen?
    • Finanzen – Was möchtest du dir leisten? Wie viel willst du verdienen?
    • Bildung – Was möchtest du Lernen, welches Wissen und welche Fähigkeiten aneignen?
    • Familie – Möchtest du Heiraten? Kinder haben? Wie soll dich deine Familie wahrnehmen.
    • Körper/Gesundheit – Wie gesund möchtest du leben? Wie soll dein Körper aussehen – durchtrainiert, oder doch ein kleiner Bauch?

Die Liste lässt sich noch um einige Punkte verlängern, aber ich denke du weißt, was ich meine.

Du solltest dir in den unterschiedlichen Bereichen Ziele setzen. Setze dir immer ein großes, langfristiges Ziel und unterteile dies in kleine Unterziele.

 

Zum Beispiel: Du möchte in drei Jahren 30kg abnehmen und gleichzeitig fitter werden (Muskeln aufbauen):

    • Langfristiges Hauptziel: In drei Jahr 30kg abnehmen und an Muskelmasse zulegen.
    • Zwischenziele: 10kg in einem Jahr abnehmen, Die Ernährung umstellen, mehr bewegen, usw.

Am besten setzt du für diese Zwischenziele immer eine zeitliche Deadline – Also einen Zeitpunkt, wo du dieses Ziel erreicht haben willst.

 

Bleiben wir bei unserem Beispiel des Abnehmens:

    • 3 Jahresziel:  30kg an Körperfett verlieren
    • 2 Jahresziel:  20kg an Körperfett verlieren
    • 1 Jahresziel:  10kg an Körperfett verlieren
    • 6 Monatsziel: Neue Kleidung in ein oder zwei Nummern kleiner zulegen
    • 1 Monatsziel: Dich im Fitnessstudio anmelden und auch regelmäßig hin gehen 😉
    • 1 Wochenziel: Deine Ernährung umstellen

Somit kannst du selbst kontrollieren, ob du auf dem richtigen Weg zum Ziel bist und bei Bedarf diesen Weg anpassen.

 

Es schreibt dir niemand vor, welches Ziel du erreichen sollst – Das liegt ganz in deinem Interesse.

Nun haben wir die Grundlagen über Ziele und Zielsetzung soweit besprochen. Jetzt kommt der Zeitpunkt, wo ich dir die 14 ultimativen Tipps und Strategien für eine optimale Zielerreichung verrate!

 

Viel Freude beim weiterlesen 🙂

15 ultimative Tipps, wie du jedes deiner Ziele definitiv erreichen wirst

1. Die richtige Planung

Um dein Ziel optimal zu erreichen ist es wichtig, dass du dir einen Plan aufstellt und somit den Weg zum Ziel festlegt. Denn, wenn du nicht weiß wo die Reise hingehen soll, wirst du nie am Ziel ankommen – egal wie sehr du dich bemühst.

Am besten hat sich in der Praxis die sogenannte S.M.A.R.T. Methode für die Zielerreichung bewährt. Die SMART-Methode hilft dir, Ziele richtig zu setzen um ein genaues Bild des gewünschten Endzustandes vor Augen zu haben. Damit deine Ziele SMART sind, müssen einige Kriterien erfüllt werden:

 

S.M.A.R.T. kommt aus dem Projektmanagement und steht für:

Spezifisch:

Klare und konkrete Formulierungen, welche keinen Zweifel daran lassen, was genau erreicht werden soll. Am besten bringst du dein Ziel in ein bis zwei Sätze präzise genau auf den Punkt.

 

Messbar:

Um rückblickend eindeutig festzustellen, ob du dein Ziel erreicht hast, musst du es so formulieren, dass es eindeutig messbar ist. Also du musst an Hand von Werten merken, dass du es erreicht hast bzw. dem Ziel näher gekommen bist. Bei manchen Zielen ist dies relativ einfach. Zum Beispiel bei einer Kosteneinsparung – dort kannst du an Hand der Buchhaltung sehr gut messen. Einige Ziele aber, sind nicht direkt messbar. Bei denen eignet es sich sehr gut, Ersatzgrößen zu suchen, um das Ziel messbar zu machen. Du möchtest zum Beispiel eine größere Kundenzufriedenheit erreichen – Dies kannst du indirekt an Hand der Verkaufszahlen messen.

 

Attraktiv:

Ein Ziel kann nur dann erreicht werden, wenn du und eventuell andere Beteiligte zu 100% hinter dem Ziel stehen. Durch eine positive Formulierung des Ziels, gelingt es dir besser, die Lust und Motivation zu erreichen um mit Leidenschaft am Ziel zu arbeiten. Kein Ziel wird dir einfach so vor die Füße fallen. Du musst hart arbeiten und auch mal die ein oder andere Niederlage hinnehmen. Nur, wenn das Ziel für dich selbst attraktiv ist, kannst du die Motivation aufbringen niemals aufzugeben.

 

Realistisch:

Sei immer realistisch bei deiner Zielsetzung. Stecke dir dein Ziel nicht zu hoch und hebe nicht ab. Übertriebener Ehrgeiz kann hier zu Frust und Problemen führen. Gehe nicht unrealistisch vor. Formulierst du dir unrealistische Ziele, wirst du schnell die Motivation verlieren und aufgeben. Im besten Fall solltest du die Zielsetzung so formulieren, dass dein Ziel herausfordernd ist, und auf jedenfall machbar bleibt.

 

Terminiert:

Jedes deiner Ziele braucht einen zeitlichen Rahmen – eine sogenannte Deadline, bis zu welcher du dein Ziel erreicht haben willst. Der Endtermin deines Ziels ist gleichzeitig auch der Kontrollpunkt. Hier wird gemessen und überprüft, ob du alles umsetzen konntest in den letzten Monaten, Wochen und Tagen.

 

Ein nach SMART formuliertes Ziel gilt nur dann als SMART, wenn all diese Kriterien erfüllt sind.

2. Visualisiere dein Ziel

Das visualisieren deiner Ziele ist ein unheimlich mächtige Tool, wenn du ziele schnell und zuverlässig erreichen willst.

Das visualisieren deiner Ziele bedeutet, dass du dir den Zeitpunkt bildlich darstellst, an denen du dein Ziel erreicht hast. Wie lebst du, was ist anders. Schweife ruhig in deine Träume und halte fest, was dein Ziel bedeutet. Dabei gibst du deinem Unterbewusstsein ein Signal, was es bedeutet, dein Ziel zu erreichen. Somit versteht dein Unterbewusstsein, dass es dir helfen soll auf dem Weg zum Ziel.

Am besten visualisiert du dein Ziel bildhaft. Auf einem Poster oder wenn du mit Fotobearbeitung geübt bist auch virtuell als Hintergrundbild auf deinem Mac oder PC. So hast du nicht nur immer dein Ziel im Blick – du holst dir so auch die Motivation, alles zu geben. Stell dir vor, du bist schon am Ziel angekommen.

3. Behalte dein Ziel immer im Auge

Egal, was du tust, verliere niemals dein Ziel aus den Augen! Wie oben schon erwähnt ist es wichtig, dass du deine Ziele bildhaft vor Augen hast. Hänge deine visualisierten Ziele zum Beispiel über deinem Schreibtisch oder neben dem Bett auf.

Eine Studie hat ergeben, dass die Wahrscheinlichkeit seine Ziele zu erreichen um 42% erhöht ist, wenn man seine Ziele regelmäßig im Blick hat.

4. Sei fokussiert

Es ist oftmals alles andere als einfach sich immer 100%ig auf seine Ziele zu fokussieren. Aber genau dieser Fokus ist sehr wichtig für das Erreichen der Ziele. Lasse dich nie ablenken und aufhalten.

5. Arbeit mit Unterzielen

Du solltest jedes größere Hauptziel in viele einzelne Etappen (Unterziele) einteilen. So ist es am Ende einfacher das Hauptziel zu erreichen. Du hängelst dich quasi von Ziel zu Ziel, bis du dein großes Endziel erreicht hast. Somit schöpfst du auch immer wieder neue Motivation, denn du kannst zufrieden viele Ziele abhaken, statt nur ein Endziel.
Dabei sollte auch hier jedes Unterziel einen Zeitlichen Endpunkt – Deadline haben.

6. Mache jeden Tag etwas

Derjenige, der nur etwas jeden Tag für seinen Erfolg tut – kommt immer noch schneller ans Ziel, als jemand, der gar nicht dran arbeitet. Komme jeden Tag ins machen – und wenn es nur wenig ist, was du an deinem Ziel arbeitest, es bringt dich immer noch viel schneller voran, als jemand, der nichts tut.

7. Kontrolliere und Reflektiere regelmäßig

Kontrolliere dich regelmäßig. Frage dich regelmäßig, ob du noch auf dem richtigen Weg bist. Folgende Fragen helfen dir bei deiner Kontrolle:

    • „Bin ich meinem Ziel näher gekommen?“
    • „Habe ich meinen Zeitplan einhalten können?“
    • „Gibt es mögliche Verbesserungen für mein Vorgehen

 

Solltest du anschließend bei deiner Kontrolle merken, dass du deinen Zeitplan oder sonst etwas ändern müsstest, dann tue dies. Zu diesem Zweck ist die Kontrolle da!

Hast du dein Ziel erreicht, steht die Reflektion an – Du analysierst deinen Weg zum Ziel. Dies ist wichtig, für zukünftige Ziele.

Folgende Frage hilft dir bei der Reflektion:

 

„War das Ziel zu leicht, oder zu schnell zu erreichen?“

    • Mache es das nächste Mal etwas schwerer!
    • War das Ziel zu schwer, mache es einfacher.

8. Scheitern ist der Weg zum Erfolg

Wenn du wirklich erfolgreich deine Ziele erreichen willst, und konsequent deinen Weg gehst, dann wirst du auch mal scheitern!

Aber das ist nicht schlimm. Scheitern und Fehler gehören zum Lernprozess von uns Menschen. Aus Fehlern lernt man und sammelt wertvolle Erfahrungen.

Lass dich auf keinen Fall von Niederlagen runterziehen und von deinem Weg abbringen.

Blicke nach einer Niederlage kurz zurück um aus deinem Fehler zu lernen – Und schon geht es weiter Richtung Ziel. Das nächste Mal meisterst du diese Situation besser, denn du hast ja draus gelernt.

9. Lass dich nie vom Weg abbringen

„Das funktioniert sowie so nicht!“ „Das ist doch eine Nummer zu groß für dich!“

Diese und viele weitere Einwände hast du bestimmt auch schon mal von der Familie, den Freunden oder Kollegen gehört. Weil diese Personen selber nicht dran glauben, wollen sie dir Gutes tun und versuchen dir dein Ziel auszureden.

Jetzt ist es ganz wichtig, dass du dich von solchen negativen Aussagen nicht vom Weg abbringen lässt. Behalte deinen Fokus bei und arbeite trotz allen Bedenken von Anderen weiter an deinen Zielen.

Spätestens, wenn du Erfolg hast, kommen diese Personen und bewundern dich.

10. tägliche To-Do-Liste

Mit einer tägliche Aufgabenliste, also einer To-Do-Liste kannst du sicherstellen, dass du jedem Tag fokussiert an einem Ziel arbeitest.

Am besten setzt du dich immer abends hin und überlegst, was du am nächsten Tag für dein Ziel tun musst und willst. Es geht nicht darum, dass du deinen Tag voll stopfst mit Aufgaben – es geht darum, jeden Tag wenigstens etwas für dein Ziel zu machen.

Bei meiner To-Do-List steht heute zum Beispiel unter anderem drauf: Blogeintrag über Ziele schreiben.

11. Sei flexible

Du hast ein Ziel, welches du erreichen willst – dann gehe nicht stur deinen Weg, nichts ist schlimmer, als wenn du deinen Weg mit Wut und Lustlosigkeit gehst. So wirst du selten dein Ziel erreichen.

Schaue auch mal regelmäßig nach links und rechts. Vielleicht erkennst du somit andere Möglichkeiten und Wege, dein Ziel schneller und effektiver zu erreichen.

Der Mensch lernt schließlich nie aus.

12. Belohne dich regelmäßig

Du hast dein großes Endziel oder ein Zwischenziel erreicht, dann vergiss nicht dich für diese Leistung zu belohnen. Freu dich und sei stolz auf dich! Wie deine Belohnung aussieht, dass entscheidest du. Was magst du besonders? Auf was verzichtest du schon länger? Durch die Belohnung steigerst du deine Motivation, um sofort weiter am nächsten Ziel zu arbeiten.

13. Suche dir Unterstützer

Schaue immer mal, ob dein großes Ziel auch andere Menschen verfolgen. Zum Beispiel im Fitnessbereich findest du sicherlich andere Menschen, welche dieselben Absichten verfolgen. Aber auch bei Zielen in anderen Bereichen stehst du oft nicht alleine da. Unterstützt auch, tauscht euch aus und arbeitet gemeinsam an euren Zielen. Egal ob offline oder online über zum Beispiel Facebookgruppen, gemeinsam seine Ziele zu verfolgen macht gleich doppelt so viel Spaß und steigert die Motivation.

14. Lass dir helfen

Du musst nicht alle Fehler auf dem Weg zu deinem Erfolg selber machen, suche dir Menschen, welche schon dort stehen wo du hin willst.  Ein Berater, Coach oder Trainer kann kann dir sehr hilfreich sein und dir seine Erfahrungen weitergeben. Somit kannst du dir viel Geld und vor allem Zeit sparen.

Mit dem richtigen Coach wirst du deine Ziele schneller erreichen und Hinternisse rascher überwinden.

15. Gehe immer ein Ziel nach dem anderen an

Setzte dir nicht zu viele Ziele auf einmal. Gehe immer Stück für Stück, von einem Ziel zum nächsten. Somit kannst du dich 100%ig auf das Ziel konzentrieren und wirst nicht durch zu viele Aufgaben abgelenkt.

16. Komm ins Machen

Am Ende meiner Liste, möchte ich dir den vielleicht wertvollsten Tipp geben:

All die Ratschläge und Tipps helfen dich nichts, wenn du nicht auch deine Komfortzone verlässt und ins MACHEN kommst. Das Planen des Wege zu dienen Ziele ist ein sehr wichtiger Schritt – jedoch ziemlich sinnlos, wenn du nicht gewollt bist, aktiv ins machen zu kommen.

Anhand dieser 16 Tipps, hast du eine erfolgserprobte Sammlung für das Erreichen deiner Ziele bekommen. Jetzt liegt es an dir, diese Tipps zu befolgen und für dich und auf deine Ziele zu optimieren.

 

Jetzt ist es an der Zeit, dass du dir Gedanken über deine Ziele machst und diese Tipps beherzigst, um den Weg zum Ziel erfolgreich zu meistern

Gehe deinen Weg, egal wie groß die Steine sind, welche dir garantiert in den Weg gelegt werden.

Du allein bist für dein Leben verantwortlich

 

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und bis hier her zu lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare